Aktuelles

Bücher, Bücher, Bücher - Ein Lesetag an der Swistbachschule (04.12.2009)

Am Freitag den 4. Dezember fand der Lesetag statt.
Die Kinder setzten sich in allen Klassen mit Büchern auseinander und es gab eine Vielzahl von Ergebnissen, die wir hier gerne vorstellen möchten.

Der Lesetag hat allen Kindern und Lehrern eine besondere Freude bereitet.

Viele Klassen haben mit der Methode des "Table-Sets" in den Tag gestartet. Themen waren "was ist für dich wichtig beim Lesen?" oder allgemein "was fällt dir zum Lesen ein?".

Im weiteren Tagesverlauf wurde aus Büchern vorgelesen, es wurden Leserollen angefertigt, Plakate erstellt, Bilderbücher mit dem roten Faden  angefertigt, das Buch "der Findefuchs" auf verschiedene Arten dargestellt und vieles mehr.



Adventansingen (30.11.2009)

An jedem Montag nach dem Adventsonntag singen abwechselnd verschiedene Klassen Lieder zum Advent. Auf allen drei Fluren werden die Türen geöffnet und die Kinder werden mit bekannten, aber auch unbekannten Liedern zur Frühstückspause aufgefordert.

 

Büchergeschenke (14.09.2009)

Auch in diesem Jahr hat uns der Rotary Club wieder in den 2. und 3. Klassen mit Büchern beschenkt.

Der Rotary Club beschenkte jedes Kind der 2. Klasse mit demBuch "Es muss auch kleine Riesen geben" von der Autorin Irina Korschunow und jedes Kind der 3. Klasse mit dem Buch "Spaß im Zirkus Tamtini" von Elisabeth Stiemert.

Wir sagen vielen Dank und freuen uns die Bücher zu lesen.

Bauerndiplom und Springerdiplom - was ist das? (26.06.2009)
Der Gewinner des Springerdiploms bekam seinen Pokal ... Ein kleiner Bericht aus der Schach - AG im Schuljahr 2008/2009 unter der Leitung von Herrn Knosowski:
Zum zweiten Mal wurde eine Schach-AG in der Swistbachschule in Heimerzheim durchgeführt. Neun erwartungsvolle junge Schachfreunde fanden sich zunächst ein. Später kam mit Nathalie das einzige Mädchen dazu. Nun muss man sich erstmal mit den Spielregeln beschäftigen. Wie ziehen die Figuren? Was ist eigentlich das Ziel des Spiels – mattsetzen, das weiß doch jeder. Aber da fangen schon die Schwierigkeiten an, denn freiwillig geht der gegnerische König ja nicht ins Mattnetz. Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Matt und Patt? Und wie ziehen die Bauern und was passiert, wenn sie das ganze Brett durchquert haben? Schließlich, was hat es mit der Rochade- und mit dem „Schlagen im Vorbeigehen“ (oder „en passant“) auf sich? Alles Dinge, die man wissen muss, um regelgerecht spielen zu können und auch, um das erste Ziel unserer AG, das „Bauerndiplom“ bestehen zu können. Trotz der wenigen zur Verfügung stehenden Zeit, war es vor den Weihnachtsferien soweit. Alle schafften das Bauerndiplom – außer Nathalie, die noch nicht dabei war. Danach wollte man vor allem erstmal spielen und zwar nur spielen. Das ist verständlich aber nun müssen auch die wichtigsten Techniken und Taktiken erlernt- und die allergröbsten Fehler vermieden werden. Das wäre dann das Hinarbeiten auf die zweite Stufe, das „Springerdiplom“. Der Kompromiss war, dass an einem Schultag ein Turnier gespielt- und am nächsten das Schachwissen erweitert wurde. Beides wurde mit großem Engagement durchgeführt und das Turnier stellte –insbesondere durch die strenge „berührt-geführt-Regel“- hohe Anforderungen an die Fairness und die Turnierdisziplin. Aber auch das wurde erstaunlich gut angenommen. Es wurde ein spannender und mit großer Leidenschaft geführter Wettkampf. Am Ende siegte Leon mit dem unglaublichen Ergebnis von 9:0 Punkten. Er hat also alle Partien gewonnen. Auf Platz zwei folgte Daniel mit 6 Punkten und den dritten Platz teilten sich Martin und Fabian mit je 5,5 Punkten. Zur Belohnung gab es Urkunden für alle und einen Pokal für den Sieger.
Was ist nun mit dem Springerdiplom? Eigentlich war es noch viel zu früh, um die Prüfung abzulegen, denn es müssen schon ganz schön kniffelige taktische Aufgaben gelöst werden. Aber ein Versuch war es wert. Vielleicht schaffen es einige doch schon. Aber was Wunder. Alle Jungs schafften das Springerdiplom und Tobias sogar mit der höchstmöglichen Punktzahl. Schließlich schaffte Nathalie auch noch das Bauerndiplom. Dies war ein schöner und auch erfolgreicher Abschluss.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25