Aktuelles

Tut mir gut (20.05.2015)

Der "Tut mir gut"- Tag begann mit einem gelungen Auftakt. Unser Chor brachte uns alle mit stimmungsvollen und bewegungsreichen Liedern in Schwung.

    

In der ersten Einheit dieses Tages haben alle Kinder unseren neuen Teil des Schulkonzeptes ("RAD" (Respekt, Aufmerksamkeit, Disziplin)) kennengelernt.

Mit diesen drei Worten haben wir unsere Schulregeln zusammengefasst und mit den Kindern deren gemeinsame Werte erarbeitet. Damit unser "RAD" rundläuft müssen alle an unser Schule diese Regeln beachten. In den Klassen wurden symbolisch Räder aufgehangen, gemeinsam erarbeitete Fallbeispiele besprochen, so dass die drei Wörter mit Inhalt gefüllt wurden. In jeder Klasse gibt es ein Plakat "RAD" mit den Ampelfarben und Klammern mit den Namen der Kinder. Jedes Kind und jeder Lehrer hat so die Möglichkeit die Klammern der Kinder umzustecken und damit zu zeigen, in welcher Situation sich ein Kind befindet. Hängt eine Klammer länger im roten Bereich, gibt es einen einheitlichen Brief an die Eltern zur Kenntnisnahme des Verhaltens des Kindes.

Desweitern haben wir natürlich die drei Punkte gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung thematisiert und durchgeführt. In den Klassen wurde ein gesundes Frühstück, Mittagessen und ein Snack gemeinsam zubereitet. Den Kindern wurden, z.B. die Unterschiede einzelner Brotsorten, Gemüse, Obst und Getränken deutlich gemacht. Bei gemeinsamen Erkundungen im Wald und Spaziergängen kam auch die Bewegung nicht zu kurz. Zum Abschluss gab es noch verschiedene Entspannungsrunden, z.B. in Form von Ausruhen im Klassenzimmer, Geschichten vorlesen uvm.

Die Bilder geben einen kleinen Einblick in unseren "Tut mir gut- Tag".



Vorlesewettbewerb der Swisttaler Schulen (09.05.2015)

Aus dem internen Schulwettbewerb haben wir unsere besten Leserinnen und Leser nach Odendorf geschickt. Insgesamt nahmen 21 Jungen und Mädchen von Klasse 2 bis 5 an dem Vorleswettbewerb teil. Die Jury bestand aus Lehrern und Eltern von Schülern. Der Wettbewerb wurde stufenweise durchgeführt und war wieder ein voller Erfolg. Wir freuen uns auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

4. Handballturnier (05.03.2015)

Tolle Stimmung beim 4. Handballturnier der Swisttaler Grundschulen
25 Mannschaften aus unserer Swistbachschule beteiligten sich am 4. Handballturnier, welches von der Spielgemeinschaft Ollheim/Straßfeld in Kooperation mit den Grundschulen organisiert wurde.
Nachdem vier Wochen lang die Handballtrainerin Frau Nilles mit viel Freude den Schülerinnen und Schülern das Handballspiel näherbrachte, war es dann am 5. März soweit: Auf einem  Turnier der Swisttaler Grundschulen zeigten die Kinder der 2. Schuljahre in „4+1“ - Mannschaften, was sie gelernt hatten. Die Kinder der 3. Schuljahre spielten in „5+1“ – Mannschaften am 12. März in einem schulinternen Turnier.
Die zahlreichen Zuschauer staunten an beiden Tagen nicht schlecht! Mit Spielfreude, den ersten taktischen Spielzügen, Laufausdauer, Wurfkraft, großem körperlichen Einsatz und fairem Spiel zeigten die Mannschaften, dass aus ihnen große Handballspieler werden könnten. Darauf hofft auch der Jugendleiter des Vereins, Herr Friedhelm Schmitz.
Den Abschluss dieser Turniere bildete eine würdige Siegerehrung. Mit sichtlichem Stolz und leuchtenden Augen nahmen die  Mädchen und Jungen ihre Pokale entgegen, die die prächtige Sammlung in der Schulvitrine beträchtlich erweitern werden.
Viel Lob und Anerkennung gebührt den Verantwortlichen für die gelungene Organisation und Durchführung. Insbesondere dem Vorsitzenden des SG Herrn Christoph Hein, dem Jugendleiter Herrn Friedhelm Schmitz und der Trainerin Frau Nilles gebührt  großer Dank! Unsere Kinder  und das Kollegium bedanken sich aber auch bei den ehrenamtlich tätigen Schiedsrichtern sowie den zahlreichen Helferinnen und Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf an den Handballtagen sorgten.



Clown Francesco (04.02.2015)

Anfang Februar besuchte uns der bekannte Clown Francesco. Er beeindruckte die Kinder und Lehrer u.a. mit seinen Einradkunststücken, mit seiner Jonglage und seinen Witzen. Die Zeit verging wie im Flug und alle wollten eine Zugabe, die er uns auch gerne zugestand. Am Ende war es doch vorbei und jeder konnte sich persönlich von unserem Clown verabschieden.

Vielen Dank lieber Clown Francesco!

 

 

 

1 2 3 4