Aktuelles

Woche der Höflichkeit (04.11.2013)

In dieser Woche achten die Lehrer und Schüler besonders auf den höflichen und leisen Umgang miteinander. Dabei werden viele Gespräche im Klassenrat geführt und verschiedene "Leisespiele" gespielt. Durch die Gespräche werden den Kindern der höfliche Umgang miteinander bewusst gemacht.

Eröffnung der Mensa (15.09.2013)

Nähere Informationen und Bilder befinden sich unter der Rubrik "Unser Schulgebäude"!

Neuwahlen des Fördervereins (18.06.2013)

In ihrer Dankesrede an den scheidenden Vorstand des Fördervereins der Grundschule in Heimerzheim hob Rektorin Hanne Kirleis besonders die Selbstverständlichkeit hervor, mit der die Damen des Vortandes das Schulleben in den vergangenen 4 Jahren begleitet haben. Bei sämtlichen Schulfesten, Flohmärkten, Präsentationen und Bazars kümmerten sie sich als eingespieltes, professionelles Team in unermüdlichem Einsatz um die Ausrichtung von Cafeteria und Buffet. Mit dem Erlös dieser Aktivitäten wurde die Schulgemeinschaft in vielfältiger Weise unterstützt.  Um den Traum des heiß begehrten Kletterturms Wirklichkeit werden zu lassen, organisierten die Vorsitzende Frau Angelika Henze und ihr Team das spektakuläre 1. Entenrennen auf der Swist. Auch der Höhepunkt in diesem Schuljahr, die Zirkuswoche, war eine einmalige Maßnahme, die ohne den Förderverein nicht durchführbar gewesen wäre. Erfreulicherweise muss sich die Swistbachschule nicht von allen Vorstandsmitgliedern des Fördervereins gleichzeitig verabschieden. So wurde die bisherige Kassiererin Frau Andrea Schmitz-Fehst zur 1. Vorsitzenden gewählt. Ihr zur Seite stehen Andrea Krupp als 2. Vorsitzende, Lijane König als Schriftführerin und Katja Kimelmann als Kassiererin. Schulleiterin Hanne Kirleis freut sich, dass die wertvolle Arbeit des Fördervereins in vertrauensvolle und verantwortungsbewusste Hände gelegt und fortgeführt wird.

Im Menüpunkt "Förderverein" finden sich nähere Informationen!

Tut mir gut - Aktionstag (13.06.2013)

„Mir hat am besten gefallen, dass wir auf dem Spielplatz waren und dass wir Pellkartoffeln gegessen haben. Wir haben auch Obst und Gemüse gegessen. Das tat mir gut, weil wir die Tut-mir-gut-Schule sind.“ (D., 1c)

Als „Tut mir gut Schule“ verfolgen wir das Ziel, die Gesundheit unserer Kinder
unter besonderer Berücksichtigung von Ernährung, Bewegung und Stressregulation zu fördern. Dieses Ziel begleitet uns ganzjährig im Unterricht, im ganz normalen Schulalltag. An einem besonderen Tag im Jahr erfährt dieses Ziel aber seinen Höhepunkt: An unserem Tut-mir-Gut-Tag.


Dies ist ….
•    ein Tag ohne klassischen Unterricht und Hausaufgaben,
•    ein Tag, an dem die Kinder sich mit der physischen, psychischen und sozialen Gesundheit beschäftigen und zu einem eigenverantwortlichen Handeln für ihre Gesundheit hingeführt werden sollen,
•    ein Tag, den die Kinder beispielhaft in ihrer Erinnerung mit gesunder Ernährung, Bewegung und Entspannung verbinden,
•    ein ganzer Tag, den die Kindern als angenehm, wohltuend und freudvoll empfinden,
•    ein Tag, auf den sie sich jedes Schuljahr aufs Neue freuen,
•    ein Tag, der die eigene Körperwahrnehmung und eine positive Einstellung zur Gesundheit gefördert,

•    Ein Tag, der uns gut tut!
Wie sehr dieser Tag den Kindern gefallen hat, wie sehr sie sich wohl gefühlt haben, wie viel sie gelernt haben für ihre Gesundheit und über ihren Körper, zeigen die Bilder und Auszüge aus Kinderberichten.



„Ich habe über Milch was gelernt und über Calcium und Eiweiß und Knochen und Zähne und Fett. Wir waren beim Dicken Stein und ich und D.  haben Verstecke gefunden…und mein Bruder war auch dagewesen und ich war im Wald…“
M., 1a
„Ich fand den Milchshake lecker. Wir haben den Wald erforscht. Ich fand den Tag schön. Ich fand die Wanderung schön.“
M., 1a
„Ich habe Milch getrunken und Milchshake sogar mit Eis gegessen und die Jungs haben eine Kröte gefunden und ich habe im Wald gespielt.“
L., 1a
„Ich hatte sehr viel Spaß bei Tut-mir-gut-Tag. Wir haben Obst und Gemüse und Salat sortiert. Wir haben Pellkartoffeln gemacht. Wir haben Quark gemacht. Wir waren auf dem Spielplatz.“
N., 1c
 „Ich fand am schönsten, dass wir die Quarksoße gemacht haben und dass wir zusammen gegessen haben und dass wir auf dem Spielplatz waren.“
P., 1c
 „Ich fand schön wo wir besprochen haben was wir essen. Und wo wir draußen gefrühstückt haben. Und wo wir Pellkartoffeln gemacht haben und wo wir auf dem Spielplatz waren.“
S., 1c
„Ich fand es toll, dass wir zum Dicken Stein gegangen sind. Und ich finde es toll, dass es den Tut-mir-gut-Tag überhaupt gibt  und dass wir das Obst und Gemüse klein geschnitten haben.“
E., 2c
„Ich fand es schön, dass wir am Dicken Stein waren und dass wir da gut spielen konnten. Wir haben lecker gegessen. Wir haben Spieße gegessen und selbst gemachten Kräuterquark.“
H., 2c
„Ich fand den Film am Anfang sehr schön! Da war ein Mädchen, das sich lieber von Obst und Gemüse ernährt und ein Junge, der sich lieber von Süßigkeiten ernährt. Danach haben sie überlegt was besser ist. Danach sind sie einkaufen gegangen und zwar gesund. Dann haben sie gekocht und gegessen und gemerkt, dass es lecker ist.“
Y., 2c
„Wir haben als erstes über Obst gelernt. Dann haben wir geschnitten. Ich und D. und M. haben die Äpfel geschnitten. Und dann haben wir Schnipsel gemacht. Dann haben wir Mittag gegessen.“
D., 2c

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25